Reptilien

Praxisschwerpunkt Reptilienkrankheiten

Reptilien oder Kriechtiere wirken auf uns wie die letzten Zeugen einer längst vergangenen Urzeit. Doch die Tiere gehören nicht einer versunkenen Vergangenheit an: Gegenwärtig bevölkern immerhin knapp 11.000 Reptilienarten den Globus. Einige davon finden den Weg in unsere Praxis. Anlass genug, um uns mit diesen Tieren etwas näher zu beschäftigen. 

Ab sofort sind alle Reptilien bei uns auch offizielle herzlich willkommen

Quellenangabe: Gazette Steglitz, Okt.2019

Tristan, der Berliner T. rex

Die fragwürdige Rekonstruktion eines Dinosaurierskeletts

Seit Ende 2015 stellt das Museum für Naturkunde in Berlin das rekonstruierte Skelett eines Tyrannosaurus rex aus. Das Tier lebte vor rund 66 Millionen Jahren, wurde in Montana (USA) ausgegraben und von einem Investmentbanker dem Museum zur Verfügung gestellt. Die Rekonstruktion der 170 Knochen musste unter Zeitdruck erfolgen. Das hatte unschöne Konsequenzen. Mehr  

Winterruhe bei Schildkröten

Auf die richtige Vorbereitung und den passenden "Schlafplatz" kommt es an

Auch wenn meist von einem "Winterschlaf" gesprochen wird, handelt es sich bei Schildkröten doch streng genommen um eine Winterruhe oder Kältestarre. Denn wechselwarme Tiere wie Reptilien oder auch Insekten fallen in eine Kältestarre, wenn die Umgebungstemperaturen unter ein bestimmtes Minimum fallen. Winterschlaf halten dagegen verschiedene Säugeteiere, die dazu ihre Körpertemperatur absenken. Wie Schildkröten auf ihre Auszeit richtig vorbereitet werden und welche "Schlafplätze" sich anbieten, erklären wir hier.